So helfen wir

  • Herzlich willkommen! Das Katharinen Hospiz am Park ist ein Zentrum für Hospizarbeit und Palliativmedizin.

  • Ambulanter Hospiz- und Palliativberatungsdienst

    Ambulanter Hospiz- & Palliativberatungsdienst Wir begleiten schwerst-kranke und sterbende Menschen zu Hause und in stat. Einrichtungen.

  • Spezialisierte Ambulante Palliativversorgung

    Spezialisierte amb. Palliativversorgung Wir unterstützen Menschen mit einer lebensverkürzen-den Erkrankung zu Hause und in stat. Einrichtungen.

  • Palliativstation

    Palliativstation Wir geben schwerstkranken Menschen, die unter Symptomen leiden, medi-zinisch, pflegerisch und psychosozial Unterstützung.

  • Konsiliardienst

    Konsiliardienst Im Krankenhaus bieten wir eine palliativmedizinische Mitbehandlung in Kooperation mit den Ärzten und Pflegenden der jeweiligen Station an.

  • Trauerberatung

    Trauerberatung Wir begleiten und unterstützen Menschen, die einen schweren Verlust erlebt haben.

  • Ambulanter Kinder- und Jugendhospizdienst

    Ambulanter Kinder- & Jugendhospizdienst Wir begleiten Kinder, Jugendliche und ihre Familien, die Sterben, Tod und Trauer erleben.

  • Ausgabe 32 herunterladen

    Der Katharinen Brief Der Katharinen Brief (Nr. 32) ist nun online als PDF-Download verfügbar. Hier können Sie die aktuelle Ausgabe herunterladen!

Neuigkeiten

Vorstellung und Handhabung einer Patientenverfügung, Willenserklärung, Vorsorgevollmacht und Betreuungsverfügung

im Katharinen Hospiz am Park ohne...

Weiterlesen

Wie arbeitet der Ambulante Hospiz- und Palliativberatungsdienst (AHPBD)?

Die Mitarbeiter im AHPBD beraten und begleiten schwerkranke oder sterbende Menschen und ihre Angehörigen zu Hause oder in stationären Einrichtungen. Dabei arbeiten erfahrene Fachkräften mit ehrenamtlichen Mitarbeitern zusammen, die in der psychosozialen Begleitung schwerstkranker und sterbender Menschen und ihrer Angehörigen geschult sind.

Ehrenamtliche Mitarbeiter stellen ihre Zeit entsprechend den individuellen Bedürfnissen des Kranken oder der jeweiligen Familie zur Verfügung. Jeder begleitete Mensch bzw. jede begleitete Familie hat dabei einen persönlichen ehrenamtlichen Ansprechpartner. Dadurch kann oft eine große zusätzliche Entlastung für die Betroffenen erreicht werden.

Ziel dieser Zusammenarbeit ist es, für die Betroffenen und ihre Angehörigen ein möglichst hohes Maß an selbstbestimmter Lebensqualität zu erreichen. 

  • Erstbesuch
  • Gespräche zur Entlastung der Patienten und deren Angehörigen
  • psychosoziale Beratung und Begleitung
  • palliativ-pflegerische, palliativ-medizinische und sozial-rechtliche Beratung
  • Begleitung durch ehrenamtliche Mitarbeiter
  • Sitzwachen in den Krankenhäusern, Pflegeheimen oder zu Hause